modbom

Monat: Juli 2020

5 Plätze am Testprogramm von MyRatings zu vergeben

Es gibt eine erste testfähige Version der App MyRatings. Es ist ein klassisches MVP (Minimum viable product). Es enthält nur die absoluten Grundfunktionen. Das Design des User Interfaces ist auch eher, naja, funktional.

Wenn du mehr zu MyRatings erfahren möchtest, kannst du dir noch einmal den Beitrag MyRatings – Mein neues Projekt oder die Seite MyRatings durchlesen.

Mit dem angesprochen MVP möchte ich die ersten Ansätze testen und überprüfen, ob die grobe Ausrichtung der Idee die richtige ist.

Testprogramm startet

Dieses MVP bietet auch dir die einzigartige Möglichkeit als eine der ersten Personen einen tiefen Einblick in die App und in ihre Entstehung zu erhalten. Außerdem kannst du einen großen Beitrag an der Entwicklung von MyRatings leisten.

Daher ermögliche ich es den ersten fünf Personen, die sich mit ihrer Google-Mail-Adresse registrieren, am Testprogramm teilzunehmen. Voraussetzung ist nur, dass du ein Android-Smartphone besitzt, Lust hast, MyRatings auszuprobieren und Feedback dazu zu geben.

Ich vergebe jeweils einen Platz an die ersten fünf Personen, die sich am Test-Programm registrieren.

Wenn du dir also diese Chance nicht entgehen lassen möchtest, dann registriere dich bitte im unten stehenden Formular mit deiner Google-Mail-Adresse, mit der du auch an deinem Android Smartphone angemeldet bist.

Diese E-Mail-Adresse wird benötigt, um die MyRatings-App, welche sich ja noch im frühen Entwicklungsstand befindet, gezielt für dich im Play Store freischalten zu können. Nur registrierte Google-E-Mail-Adressen können dazu verwendet werden.

Außerdem werde ich dir bei Bedarf über diese E-Mail-Adresse Informationen zum Testablauf zukommen lassen.

Mit der Registrierung am ersten MVP-Test-Programm verschaffst du dir gleichzeitig die Möglichkeit, als Tester für den aktuellen Testdurchlauf nachzurücken und auch an folgenden Testprogrammen teilzunehmen.

Du kannst die Teilnahme am Testprogramm und die Einwilligung zur Speicherung deiner Daten natürlich jederzeit widerrufen.

Gesehen, gehört, mitgeteilt – meine Empfehlungen #02

In vielen Bundesländern hat die Feriensaison schon begonnen und mir scheint es so, dass wir uns auch mitten im Sommerloch befinden. Zumindest ist die Auswahl der interessanten Inhalte der letzten beiden Wochen etwas dünn.

Ich denke aber, dass ich dir dennoch einige hilfreiche Sachen herausgesucht habe.

Hier nun also ein neuer Artikel aus der Reihe Gesehen, gehört mitgeteilt – meine Empfehlungen.

Die Empfehlungen

Regional Air Mobility – Lilium

Lilium, das Münchner „Luft-Taxi“-Start-Up gibt in diesem Blog-Artikel ein paar Details zu seinen geplanten Use-Cases preis. Interessant ist, dass es sich nicht auf die Kurz- sondern die Mittelstrecke konzentriert. Damit umgeht das Start-Up einige der Probleme, die schon jetzt für ein negatives Image, dieser eigentlich noch nicht einmal existierenden Branche, sorgen.

Was die neue Tesla-Fabrik in Brandenburg alles bieten soll

Auch im Sommerloch darf ein bisschen Automobil-Industrie nicht fehlen. Vor knapp zwei Woche hat Elon Musk auf Twitter Neuigkeiten zur Gigafactory im brandenburgischen Grünheide bei Berlin vorgestellt. Der Business Insider fast diese und weitere Informationen in einem eigenen Artikel zusammen. Ob es Neuigkeiten zum Rave Cave gibt?

„Artemis“: Audi-Chef startet das wohl ehrgeizigste Projekt in der deutschen Autoindustrie

Ein weiterer interessanter Artikel aus dem Automobil-Bereich versteckt sich leider hinter der Paywall des Handelsblattes. Wer die Möglichkeit hat den Artikel zu lesen sollte dies unbedingt tun.

Wobei ich natürlich dagegen halten und erwähnen muss, dass das ehrgeizigste Projekt nicht „Artemis“ ist sondern die Car.Software-Org ist.;-)

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

Für die letzte Empfehlung muss ich etwas tiefer in der Bücherkiste kramen. Fündig geworden bin ich bei Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben von Timothy (Tim) Ferris.

Obwohl der Titel sich liest als sei das Ziel des Buches Faulenzern zu mehr Zeit zum Faulenzen zu verhelfen ist genau das Gegenteil der Fall. Vielmehr möchte Tim Ferris mit diesem Buch jedem kreativen und engagierten Menschen helfen seine Träume zu verwirklichen.

Die enthaltenen Werkzeuge und Tipps befassen sich daher vor allem damit, wie du deine eigenen Grenzen überwinden kannst und wie du dir mehr Zeit für deine eigentlichen Interessen erarbeitest.

Die Kernbotschaft des Buches ist dann auch die, dass du Systeme entwickeln musst, die dir die Routine-Aufgaben abnehmen und dir dadurch den Freiraum schaffen deine Stärken für die Umsetzung deiner Träume einzusetzen.

Das Buch ist eine absolute Empfehlung meinerseits.

Abschluss

Wie haben dir meine Empfehlung gefallen? Konntest du Neues lernen? Haben sie dir vielleicht sogar einen Impuls zur Lösung eines deiner Probleme gegeben? Kommentiere dies bitte unter diesem Artikel.

Schöne Grüße und bliebe Gesund

dein Manuel

MyRatings – Mein neues Projekt

In den letzten Postings habe ich es ja schon angekündigt: Die Arbeiten am Skill Finanzielle Freiheit fahre ich bis auf Weiteres auf ein Minimum herunter.

Dafür starte ich nun mein neues Projekt – MyRatings.

Welches Problem löst MyRatings?

Doch was genau ist MyRatings?

Um das zu erklären, hole ich etwas aus. Überlege dir einmal folgendes:

Was machst du, wenn du herausbekommen möchtest, wo es deine Lieblingsprodukte gibt, z.B. deinen Lieblings-Tee oder den besten Joghurt?

Was machst du, wenn du nicht mehr weißt, welcher Wein dir letztens so gut geschmeckt hat?

Wie bekommst du heraus, ob das Gericht auf der Restaurantkarte dir damals gefallen hat?

Vielleicht stehst du auch gerade im Supermarkt vor einem Produkt und bist dir nicht mehr sicher, ob es dieses oder das daneben ist, welches so gut war. Wer kann dir dabei helfen?

Dazu habe ich eine ganz einfache Antwort: Befrage den Experten. Befrage Dich!

Du weißt am besten, was dir gefällt und was nicht.

Das Problem ist nur, dass du dir das nicht immer alles merken kannst. Besonders wenn es sich um Dinge handelt, die du nicht jeden Tag kaufst.

Die Lösung ist MyRatings.

In MyRatings speicherst du deine Bewertungen, Vorlieben und Abneigungen zu beliebigen Produkten. Wenn du nicht mehr weißt, wie dir ein Produkt gefallen hat, dann kannst du einfach dort nachsehen.

Auf den anderen Plattformen wird dir nur empfohlen was anderen gefällt. MyRatings fokussiert sich darauf, was dir gefällt.

Befrage den Experten. Befrage Dich! Du weißt am besten was dir gefällt und was nicht.

Also, wenn du beim nächsten Mal überlegst, welchen Wein du gerne zum Essen möchtest, dann vertraue lieber deiner Meinung. Vertraue deinen Bewertungen. Vertraue MyRatings.

Wie sieht die Lösung durch MyRatings aus?

MyRatings werde ich zu Beginn als Android-App umsetzen. Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Zum Einen stehe ich tatsächlich häufig selbst vor den oben genannten Problemen. Eine App, die ich immer dann rausholen kann, wenn ich mir nicht mehr sicher bin, welchen Eindruck ein bestimmtes Produkt bei mit hinterlassen hat oder um nachzusehen, welches Produkt mir aus einer bestimmten Kategorie am besten gefällt, würde mir da sehr helfen.

Zum Anderen möchte ich lernen, wie man eine native Android-App von Anfang bis Ende entwickelt. Ähnlich wie ich ja auch schon mit dem Skill „Finanzielle Freiheit“ die Alexa-Skill-Entwicklung gelernt habe.

Langzeitprojekt

Das Projekt MyRatings wird jedoch etwas anders laufen als das Projekt zum Skill „Finanzielle Freiheit“.

Der erste Unterschied wird die Laufzeit des Projekts sein. Der Skill Finanzielle Freiheit war von vornherein auf einen kürzeren Zeitraum ausgelegt.

Das wird mit MyRatings nicht so sein.

Ich habe viele Ideen für diese App, die umgesetzt werden können. Wenn ich dann noch die möglichen Rückmeldungen der Anwender berücksichtige, kann ich heute noch nicht abschätzen, ob und wenn ja, wann dieses Projekt ein Ende finden wird. Im Idealfall gar nicht.

Unterstützung gesucht

Der zweite Unterschied besteht in der Größe des Projektteams. Dieses Projekt möchte ich nicht alleine umsetzen. Vielmehr würde ich mich freuen, wenn sich noch zwei, drei Personen dem Projekt MyRatings anschließen würden.

Ich selbst habe wenig Erfahrung mit UX und Mobile App UI Design. Wenn du diese Erfahrungen mitbringst und Lust darauf hast an der Entwicklung einer vielversprechenden Android-App mitwirken zu können, dann melde dich bitte über manuel@modbom.de bei mir oder hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Außerdem werde ich regelmäßig geschlossene und öffentliche Tests durchführen. Wenn es dann soweit ist, werde ich es dich in diesem Blog wissen lassen.

Stay tuned

So viel vorerst zu meinem, vielleicht auch bald unserem, neuen Projekt MyRatings.

Ich hoffe, ich habe dich neugierig gemacht. Ich hoffe auch, dass ich dein Interesse daran geweckt habe auf die eine oder andere Art und Weise an der Entwicklung dieser App mitzuwirken.

Vertraue auf deine Meinung. Vertraue auf deine Bewertungen. Vertraue auf MyRatings.

Wenn du auch zwischen den Blog-Beträgen auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge meinem Account @msiebeneicher auf Twitter oder einem meiner Accounts auf den anderen, unten aufgeführten, Netzwerken.

Bis dahin, bleibe Gesund!

Gesehen, gehört, mitgeteilt – meine Empfehlungen #01

Eine kleine Änderung steht an

Mit diesem Beitrag werde ich die gewohnte Artikelreihe „Rückblick“ ändern.

Bisher habe ich ja versucht alle zwei Wochen einen Artikel zu veröffentlichen, der sowohl einen Rückblick auf meine Projekte und gelegentlich auch aus dem privaten Alltag enthält, als auch Empfehlungen zu Büchern, Artikeln, Podcasts, Filmen, etc., die ich in den vergangenen Wochen interessant fand.

Die Neuigkeiten zu meinen Projekten und die Empfehlungen werde ich von nun an trennen. Ich werde weiterhin am Ende jeder zweiten Woche meine Empfehlungen aussprechen.

Projektneuigkeiten gibt es jedoch nicht mehr nach einem festen Schema, sondern dann wenn es etwas größeres zu berichten gibt. Kleine Neuigkeiten werde ich dafür häufiger direkt über Social-Media-Plattformen verteilen.

Auch werde ich den Großteil der Blog-Artikel direkt in den Netzwerken posten, so dass du nicht erst auf meinen Blog wechseln musst, um zu erfahren, was es Neues gibt. Ich erhoffe mir damit, dass sich das Lesen meiner Artikel besser in deinen gewohnten Umgang mit den sozialen Medien einfügt.

Hier nun also meine Empfehlungen.

Die Empfehlungen

Orientierungslose OKRs

Um in Unternehmen das Problem zu lösen, dass die unterschiedlichen Bereiche nicht an gemeinsamen Zielen arbeiten, wurde das System OKR (Objectives and Key Results) entwickelt. In vielen Tech-Unternehmen wird dies erfolgreich eingesetzt, z.B. bei Intel und Google.

Das OKR dann doch nicht das Wundermittel ist, wie es manchmal dargestellt wird, umschreibt der Artikel „Orientierungslose OKRs„.

Auch wenn der Artikel an manchen Stellen nicht fundiert genug erscheint, z.B. ist die Stichprobengröße von zwei Unternehmen schon ziemlich klein, werden doch einige Schwierigkeiten aufgeführt, die nicht einfach wegdiskutiert werden können.

First Principles: The Building Blocks of True Knowledge

Um ein Problem innovativ und nachhaltig zu lösen muss man dieses Problem auf seine grundlegenden, fundamentalen Ursachen zurückführen – den First Principles oder frei nach Goethes ‚Faust‘, auf des Pudels Kern.

Was es mit den „First Principles“ tatsächlich auf sich hat, was Aristoteles damit zu tun hat und warum sie Elon Musk so erfolgreich machen, erfährst du in dem Artikel „First Principles: The Building Blocks of True Knowledge„.

Die 10x Regel

Das Buch „Die 10x Regel“ von Grant Cardone gilt als eines der Standard-Bücher, wenn es darum geht erfolgreich zu werden.

Grob kann die Kernaussage des  Buches in zwei Punkten zusammengefasst werden:

  1. Erfolgreich sein ist keine Wahl, sondern eine (ethische) Pflicht
  2. Erfolg stellt sich dann ein wenn man alles in seinem Leben mit extremem Einsatz angeht. Nimm deinen normalen Aufwand und multipliziere ihn mit 10 – Das ist die 10x-Regel

Das Buch besteht aus sehr vielen Tipps und Hinweise. Auch wenn ich einige Aussagen nicht teilen kann, enthält es doch sehr viele konkrete Ratschläge, die wirklich weiterhelfen können – Besonders was die geistige Grundhaltung und das Mindset betrifft.

Ich denke, dass die im Buch beschriebene Vorgehensweise zum Erfolg führt, ich bin mir aber auch sicher, dass man es auch weniger radikal erreichen kann.

Tools of Titans: The Tactics, Routines, and Habits of World-Class Performers

Auch heute gibt es wieder eine Podcast-Empfehlung. Dieses Mal ist es Tools of Titans: The Tactics, Routines, and Habits of World-Class Performers von Tim Ferris. Dieser Podcast ist eine Sammlung von Kapiteln des gleichnamigen Hörbuches. Wem die Podcast-Folgen der Tim Ferris Show zu lang sind sollte unbedingt hier reinhören. Die Folgen sind eine komprimierte Sammlung geballter Weisheiten unglaublich interessanter und erfolgreicher Persönlichkeiten.

Gorilla-Roboter

Und zum Schluss noch etwas zum Schmunzeln – oder auch nachdenken: Gorilla-Roboter auf Twitter.

Abschluss

Jetzt ist deine Meinung gefragt: Was hältst du denn von meiner neuen Aufteilung der Artikelreihen? Kommentiere doch bitte unter diesem Artikel, wie du es findest.

Wenn du möchtest, kannst du diesen Beitrag auch noch einmal in Ruhe auf meinem Blog nachlesen.

Schöne Grüße und bliebe Gesund

dein Manuel

Copyright © 2021 modbom

Theme von Anders Norén↑ ↑